GSV: Gegen (sexualisierte) Gewalt im Sport

Die Initiative des Stadtsportbundes Oldenburg e.V. gegen sexualisierte Gewalt im Sport haben wir uns angeschlossen und einen Ehrenkodex für das Familienturnen-Team erstellt, mit dem wir unsere besondere Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen, die in unserem Verein aktiv sind, zum Ausdruck bringen.

Der Sportverein ist für viele junge Menschen ein äußerst wichtiger Ort für wertvolle Erfahrungen außerhalb der Kindergarten/Schule und des Elternhauses. Von unzähligen (ehrenamtlichen) Beteiligten wird hier Jahr für Jahr großartige Arbeit geleistet.

Zugleich können Begegnungsräume wie der Sportverein, in dem es um positive Merkmale wie körperliche Ertüchtigung, emotionale Wettkämpfe und sozialen Zusammenhalt geht, leider auch missbraucht werden.

Sportvereine dürfen keine Tatorte werden!

Der organisierte Sport steht in der Verantwortung, die ihm anvertrauten Kinder und Jugendlichen wirksam vor den Gefahren für ihr physisches und psychisches Wohl zu schützen.

Der Ehrenkodex stützt und schützt alle Mitarbeitenden im Kinder- und Jugendsport. Mit ihm nimmt der GSV Oldenburg seine Verantwortung für den Schutz der ihm anvertrauten Mädchen und Jungen wahr.

Es geht darum, junge Menschen zu motivieren und Spaß am Sport zu haben.

Der GSV Oldenburg tritt energisch dafür ein, dass jegliche Formen von Diskriminierung und Gewalt, insbesondere sexualisierte, auf allen Ebenen des Sports bestmöglich verhindert werden.

Damit die Betreuer*innen ihre Pflichten erfüllen können, müssen auch die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie alle weiteren Beteiligten die Grundlagen des Ehrenkodexes akzeptieren. Nur auf diese Weise können sportliche Leistungen auf Basis der Humanität erzielt werden, da er den persönlichen Schutz, die persönliche Sicherheit und die sozialen Anforderungen jedes/r Beteiligten garantiert.

Die Würde des Menschen hat in Training und Wettkampf immer Vorrang!

Der GSV Oldenburg unterstützt alle Mitarbeitenden im Jugendsport bei der Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen für die Sensibilisierung der Prävention sexualisierter Gewalt im Sport. Die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienturnen-Teams im Kinder- und Jugendsport im GSV verpflichtend.

Ansprechperson zu diesem Thema ist André Danke, 1. Vorsitzender.

Weitere Informationen zum Thema findest Du auf der Homepage des Landessportbundes Niedersachsen unter www.sportjugend-nds.de